Schlagwort-Archive: Innenstadt

Ausstellung: Hinterhofbebauung

Besonders im Innenstadtbereich, aber auch schon in den Randzonen, werden Grünflächen auf Kosten von hochpreisigen Flachdach-Neubauten vermarktet. Man hat den Eindruck, dass Investoren spezialisierte Neubau-Suchteams beschäftigen, die die großen Grund-stücke auf eine Hinterhofbebauung prüfen.

Bezahlbarer Wohnraum entsteht hier in den seltensten Fällen. Ein genossenschaftlicher Bauverein kann die überhöhten Bodenpreise sicher nicht berappen! Was tun?

Bebauungspläne, die Grün schützen, preisgünstigen Wohnraum ermöglichen, Auf-stockungen erlauben und Quartierserhaltung befördern, wären z.B. eine nachhaltigere Lösung!

Da gibt es doch eine neue Abteilung im Rathaus, die könnte doch . . . !? Ob diese Nebenstelle, die in eine Villa (!) einziehen wird, allerdings ihren Blick auf bezahlbaren Wohnraum richtet, bleibt abzuwarten?

(Foto oben links: Berlinerstraße, Nähe Rathaus, Foto oben rechts: Moltkestraße, Nähe Städt. Gymnasium, Foto unten: Baumstraße, Ansicht von der Marienfelder Straße)

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Ausstellung: Hinterhofbebauung

Totalabriss besiegelt ?

Wenn „Dorn“ auftaucht, sind die Tage des Marten-Ziegelmauerwerks gezählt!

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Totalabriss besiegelt ?

Innenstadt beleben

Warten auf Sonne und Gäste am Berliner Beachplatz.

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Innenstadt beleben

Innenstadt – E r l e u c h t u n g

Die Lampion-Installatation in der Königstraße ist Teil des „Gute Laune Pakets“ für die Wiederbelebung der Gütersloher Innenstadt nach der Coronaabstinenz. Kann man auch mal loben!

Allerdings frage ich mich, warum nur Events und Außengastronomie Stadtzentren mit Bürgern füllen können? Sollten nicht Dinge aus Geschäften des täglichen Bedarfs, kostengünstiger Wohnraum, Arztpraxen, Grünflächen, Spielplätze und Begegnungsflächen ohne Konsumzwang die Innenstädte auch auf natürliche Art und Weise attraktiv machen? Also eine lebenswerte City, die sich von unten „belebt“.

Warum bauten wir z.B. die Märkte auf die grüne Wiese, ließen Artpraxen an den Krankenhäusern zu, verdrängten die Busse aus der Berliner Straße und fordern Parteien heute noch mehr Franchising-Geschäfte? Kann Politik und Verwaltung nicht zu ihren Fehlern stehen?

Die marktgerechte Stadt ist ein Auslaufmodell!

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Innenstadt – E r l e u c h t u n g

Marten nicht denkmalwürdig?

Schon macht das Abrissgerücht die Runde. Denkmalschutz-Experten fanden nicht genug Erhaltenswertes. Droht nun der Abriss und die Schaffung hochpreisiger mehrstöckiger Wohnbebauung? Greift in dieser begehrten Innenstadtlage das Baulandmanagement der Stadt Gütersloh, welches auch bezahlbaren Wohnraum vorsieht?

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Marten nicht denkmalwürdig?

Draußstellung: S p i e g e l u n g e n

Bankery, Stiftsgymnasium und Volksbank reflektieren über ihre Nachbarschaft

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Draußstellung: S p i e g e l u n g e n

Draußstellung: „GT brütet aus“

Ausbrüten im Sinne von Überlegungen, was unsere Innenstadt auf Dauer lebendiger macht und sich gleichzeitig als verkaufsfördernd etabliert. Ideen abseits des Gütersloher Frühlings sind gefragt. Wie wär es mal mit einer Bürgerbefragung?

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Draußstellung: „GT brütet aus“

Unübertroffene Künstlichkeit

Güterslohs Innenstadt blüht Jahr für Jahr künstlich auf. Die Alternative wäre die Schaffung von Dauergrün in der ganzen Stadt. Aber das predige ich auch schon seit zig Frühjahren.

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Unübertroffene Künstlichkeit

Bäume im Austauschprogramm

Heimlich, still und leise / tauschten Gärtner Bäume / auf diese Weise!

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Bäume im Austauschprogramm

Black Friday Week

Was nicht alles so über den Atlantischen Ozean schwappt: Der schwarze Freitag ist jetzt eine Woche lang Schnäppchenhype. Amazon beendet die Blackweek dann am 30.11. mit seinem Cyber-Monday.

Ob die heimischen Läden, die sich etwas widerwillig der Schwärze hingeben mussten, davon profitieren werden, bleibt in Coronazeiten zu bezweifeln. Die Einkaufszonen sind jetzt nicht Schwarz vor Menschen. Schade. Kontaktsperre funktioniert im Internet eben besser, . . . nur der Bringedienst sollte nicht positiv sein. Also Abstand halten!

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Black Friday Week

Spieglein, Spieglein an der Wand

Bald startet der Warenausverkauf von Karstadt. Der Besitzer hat nach Meldung der lokalen Zeitungen bereits gewechselt. Das zentrale Gebäude gehört nun einer noch größeren Heuschrecke, die von New York aus gefüttert wird.

Welchen Einfluss haben wir Bürger, unsere kommunalen Vetreter, unsere Verwaltung noch, diese zentrale Immobilie wiederzubeleben?

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Spieglein, Spieglein an der Wand

Innen(Kar)stadt geht! Was kommt?

Die Gewinn- und Verlustwürfel sind gefallen, das Aus für die Güterslohfiliale besiegelt!

Jetzt könnte eine wegweisende von der Stadtverwaltung moderierte Bürgerbeteiligung beginnen. Die Fragestellung lautet: Welcher „Inhaltsmix“ macht am zentralen Berliner Platz Innenstadt für Zukunft attraktiv?

Lassen wir das nicht die bekannten oder unbekannten Investoren entscheiden!

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Innen(Kar)stadt geht! Was kommt?

DrAusstellung: Schatten in der Stadt

Der Herbst wirft seine Schatten voraus

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für DrAusstellung: Schatten in der Stadt

Ausstellung: Geschäftsaufgaben

So manche Ladenzeile gibt für den Innenstadtbesucher ein zerrissenes Bild ab, das zum Nachdenken anregen kann. Manch eine/r spricht schon von Geisterstädten. Was passiert demnächst im ortspezifischen Einzelhandel, bei den Filialisten, bei den Dienstleistern? Ist es die Stadtplanung, sind wir es, die Verbraucher, der Onlinehandel, Coronas Wellen oder alle zusammen?

Wie wollen wir die Innenstadt in Zukunft nutzen, was stellen sich Handel, Gütersloh Marketing, Lädeneigentümer, Investoren, Konsumenten, Besucher zukünftig vor? Kann ein Beteiligungsformat das dauerhafte Verkleben von Schaufenstern retten? Gar ein runder Tisch?

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Ausstellung: Geschäftsaufgaben

Moltkestraße: Bauen in zweiter Reihe

Die grünen Gartenflächen in der Moltkestraße sind angezählt, hinter zwei Häusern wird bereits auf den Grünflächen gebaut! Versiegelung und Gentrifizierung schreiten im Innenstadtbereich unaufhaltsam voran. Muss Verwaltung und Politik dieser Entwicklung tatenlos zuschauen? Aufstockung ist z.B. eine Lösung um Grünflächen zu erhalten!

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Moltkestraße: Bauen in zweiter Reihe

Firmenbrache in bester Lage

Ein ungenutzter Fahradunterstand, ein verwaister Parkplatz, eine Firmenbrache in Innen-stadtlage. Marten wurde Tönnies, aus Tönnies wird . . . Gibt es schon Planungen?

Die Öffentlichkeit erfährt mal wieder nix und der Bauverein sucht dringend Grundstücke für den sozialen Wohnungsbau. Kann man das nicht zusammen denken?

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Firmenbrache in bester Lage

GTonmix im Gütersloher Advent

Nach dem Glühweingenuss hat man vielleicht eine etwas verzerrte Wahrnehmung entlang der Lichterketten auf der mittleren Berliner Straße.

Im angehängten GTon findet fast alles gleichzeitig statt: Weihnachtsmarkttalk, Advents-sänger und Nachtsanggeläut.

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für GTonmix im Gütersloher Advent

Stadtansicht: Beruhigungsfarbe ?

gueterslohGütselgrün statt Pekingrot, Golfrasen statt Wildblumenwiese

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Stadtansicht: Beruhigungsfarbe ?

Des Kaisers Quartier wächst

baustelle

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Des Kaisers Quartier wächst

I n n e n s t a d t h i n t e r h ö f e

berliner_platz gueterslohVom Parkplatz an der ehemaligen Fuhrmannsgasse aus zeigen sich die unterschiedlichen Hinterhausgiebel. Sehr ausgefallen erscheint der Stufengiebel auf der rechten Seite. Die Aufstockung des kirchlichen Neubaus in Bezug zum nachbarlichen Altbau des Spielwaren-ladens ist ebenfalls gut erkennbar.

Was solls, Güterloh wächst nun mal gen Himmel, besser als Grün vernichten!

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für I n n e n s t a d t h i n t e r h ö f e

GTAnsicht: Trommelpättken-Schäden

guetersloh

Das historische Trommelpättken weist unabhängig von dem massiven Eingriff durch die Neubebauung an der Kökerstraße einige Schäden auf. Durch die Gründung des Neubaus entstand eine gefährliche Versatzfuge an der Mauer, die bis heute nicht behoben ist. Ferner wurde das Pflaster mit wenig Liebe zum Detail mit grauen und schwarzen Pflastersteinen ausgebessert. Ob nach der erwarteten Sanierung das historische Pflaster überhaupt erhalten bleibt, ist fraglich.

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für GTAnsicht: Trommelpättken-Schäden

Firmenbrache in der Innenstadt

industriebracheDurch die Schließung der Firma Marten Vertriebs GmbH an der Bismarckstraße ergibt sich seitens der Stadtpolitik- und verwaltung eine Planungsmöglichkeit über 7000 qm Fläche in direkter Innenstadtnähe. Auch wenn das Verwaltungsgebäude stehen bleibt, was zu begrüßen ist, gäbe es noch genügend Platz für bezahlbaren Sozialwohnraum.

Was hat der Zurmühlengesellschafter Robert Tönnies damit vor, wie weit sind die Sondierungen mit dem Stadtplanungsamt?

Für Park- und Kirmesflächen ist das Gelände doch wohl zu kostbar!?

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Firmenbrache in der Innenstadt

Brandwand im Kaiserquartier

kaiserquartierMeine Liebe zu Brandwänden ist ungebrochen, bleiben sie doch nur eine kurze Zeit sichtbar um dann für lange Zeit (erneuter Abriss) zu verschwinden.

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Brandwand im Kaiserquartier

Endlich ein zentraler Sandkasten?

auf sand gebautSchon lange wünscht sich die heimische CDU einen Sandkasten in der Innenstadt. Auf dem Kaiserquartiersgelände, nicht weit vom Kolbeplatz, wurden die Kinderlieben nun fündig. Endlich können die Eltern beruhigt shoppen, solange die Bauarbeiten nicht massiv gestört werden!

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Endlich ein zentraler Sandkasten?

GT-INFO Nr. 2/2019: Zu Stadtkirchen

martin luther kircheIm aktuellen GT-INFO-Heft vom Februar frage ich mich in meinem GTopia-Text anlässlich der erfolgreichen Vesperkirchenaktivität, welche Rolle die Kirchen / die Kirchengebäude in der Zukunft in Innnenstädten spielen könnten. Mehr dazu im gedruckten Heft auf der vorletzten Seite!

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für GT-INFO Nr. 2/2019: Zu Stadtkirchen

Gestern war Holocaustgedenktag

holocaust gedenktagAm gestrigen Internationalen Holocaustgedenktag musste ich an Folgendes denken:

1933 gab es 62 Personen jüdischen Glaubens in Gütersloh. 1943, zehn Jahre später, lebte kein einziger Jude mehr in unserer Stadt.

Nach dem traurigen Höhepunkt der Verfolgung jüdischer Mitbürger am 10. November 1938  begann 1941 auch in Gütersloh die systematische Verschleppung in Konzentrations-lager. Dort wurden 27 Gütersloher Juden getötet.

Die im Innenstadtpflaster verankerten Stolpersteine führen uns diese Schicksale vom Fuß bis zum Kopf vor Augen und sind ein Auftrag jederzeit aktiv gegen Ausgrenzung von Mitbürgern einzuschreiten!

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Gestern war Holocaustgedenktag

Stadtblick: Innenstadt-Hinterhöfe

zwischen moltke und berlinerstrasseam theodor heuss platzWer beim Einkaufs“bummel“ seinen Blick von den Warenauslagen abwenden kann, mal über Hecken und Mauern oder in Hinterhöfe schaut, erheischt seltene Einblicke. (Oben: Durchgang von der Moltke- zur Berlinerstraße, Blickrichtung altes Gericht; unten: vom Theodor-Heuss-Platz, Blickrichtung Stiftsgymnasium)

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Stadtblick: Innenstadt-Hinterhöfe

Schornsteinrelikt „Uffm Busche“

alte kamineAuch in der Innenstadt gibt es noch einige Relikte aus dem Zeitalter der Industriellen Revolution. Sozusagen: Gütersloh auf dem Weg von der Agrar- zur Industriegesellschaft. Die Schornsteine künden davon, wie sorglos man mit der Luftverschmutzung umging und wie eng Wohnen und Arbeiten verzahnt waren. Bebauungspläne lagen noch in weiter Ferne.

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Schornsteinrelikt „Uffm Busche“

Fortsetzung: ChristBaumKugelFotos

geschaefte In meinem Fotowebbewerb hatte ich dazu aufgerufen, mir alle Arten von Christbaum-kugeln als Foto zu schicken. Ein Zeitgenosse, der unbenannt bleiben möchte, fand in zwei Innenstadtläden diese sehr großen Exemplare. Gern stelle ich sie hier aus!

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Fortsetzung: ChristBaumKugelFotos

GTon: Weihnachtstrubel Innenstadt

schaufensterdekorationDas Geschäft des Jahres brummt: „Süßer die Kassen nicht klingen“. Mein Stadtklang (Solo Projekt) kommt heute vom Berliner Platz. Weihnachtsgedudel zwischen Straßenmusik, Kinderkarussell und Kaufhausdurchsagen:

Hier konsumieren!

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für GTon: Weihnachtstrubel Innenstadt

GTopia 12/2017: Eisbahn Kolbeplatz

eisbahn kolbeplatzWarum Jahr für Jahr auf das Zufrieren der Eiswiese warten, warum massenhaft mit dem Auto in die Nachbarstädte pendeln? Ist es wirklich utopisch, die Kolbeplatzeisbahn wieder zum Leben zu erwecken. Alle reden doch von Familienfreundlichkeit und dem Wandel der Innenstädte zu Eventstätten. Kaufleute, GT-Marketing und Stadtwerke könnten hier ein Zeichen setzen:

Eine mit Windenergie gekühlte Schlittschuhlauffläche unter einem mobilen Zeltdach!

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für GTopia 12/2017: Eisbahn Kolbeplatz