Archiv des Autors: Jürgen

Sparkasse stellt aus

Eine gute Idee ist die Fahrrad-Service-Station in der Strengerstraße. Hoffen wir, dass hier keine „Fahrradbanausen rumschrauben“!

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Sparkasse stellt aus

Dunkel ist´s, die Kunst scheint helle …

https://www.guetersloh.de/de/langenachtderkunst/aussteller/index.php

Zum Programm: Zeile mit linkem Mausklick anlegen und dann öffnen!

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Dunkel ist´s, die Kunst scheint helle …

Paradiesbauers Motto

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Paradiesbauers Motto

DUO OPA: Mai und Liebe

„Wenn der weiße Flieder wieder blüht . . . “ ein Lied von 1928 (Musik Franz Doelle, Text Fritz Rotter) von uns interpretiert:

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für DUO OPA: Mai und Liebe

Jobcenterneubaus Wasserklau

500.000 Liter sauberes Grundwasser wurden pro Tag von der Jobcenter-Baustelle seit dem 18. Januar rund um die Uhr in einen Kanal geleitet, obwohl in der Umgebung der ehemalige Kartoffelacker hervorragender Versickerungsfähigkeit bereitstellt.

Auch hätte das Grundwasser mithilfe moderner Pumpensteuerung in ein nur wenige Meter entferntes Regenrückhaltebecken eingeleitet werden und ebenso ortsnah versickern können.

Die Kreisverwaltung sah jedoch keinen Handlungsbedarf. So schrieb der BUND dem Kreisdirektor einen Denkzettel auf die Geh- und Radwege am Kreishaus.

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Jobcenterneubaus Wasserklau

Dosendeckelehepaar

. . . verpackungsartig!

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Dosendeckelehepaar

Jahnplatz sollte Grün bleiben

Der GTV will aus seiner seit Jahren nicht mehr genutzten Sportläche viel Geld machen, eine Initiative möchte die gesamte Grünfläche dem Mohnspark zuschlagen und die Politik müsste sich noch einmal neu entscheiden. Bisher hatte sie eine Kompromisslinie abgestimmt: 50 % Grün, 50 % Bebauung.

Sollte nicht eine ursprünglich dem Breitensport veräußerte Fläche weiterhin der Allgemeinheit zur Verfügung stehen? So ist es!

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Jahnplatz sollte Grün bleiben

Wahlkrampfwörtersee

Wie schrieb neulich ein WDR-Redakteur: NRW-Wahlkämpfe litten oft „an einer gewissen Überakzentuierung des Banalen“. Recht hat er!

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Wahlkrampfwörtersee

CoronaSolo „Posthum“

Mein Versuch über das in unserer Gesellschaft tabuisierte Thema Tod zu singen:

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für CoronaSolo „Posthum“

Kastanienstumpf im Käfig

Auf dem Schulhof der Altstadtschule entdeckte ich diese dystopische Szene. Welche (anti)utopischen Gedanken mögen den Betrachtern dabei durch den Kopf blitzen?

Wahrscheinlich alles nur eine Sicherungsmaßnahme des Gemeindeunfallverbandes, damit sich kletternde SchülerInnen in den Pausen nicht die Beine brechen oder so ähnlich!?

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Kastanienstumpf im Käfig

Wurzeln zu Kronen

Wurzelfundstücke haben einen Stammplatz im Paradiesgarten. Sie sind aus der Erde gen Himmel enthoben.

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Kommentare deaktiviert für Wurzeln zu Kronen

8. Mai 1945: Lokale Erinnerung

April 1945. Fast 3.800 ZwangsarbeiterInnen, die nach Gütersloh verschleppt wurden, hoffen auf das Kriegsende und die Rückkehr in ihre Heimat. Doch nicht allen wird es vergönnt sein, ihre Heimat wiederzusehen. 156 von ihnen ließen zwischen 1939 und 1945 ihr junges Leben in unserer Stadt.

Ein Großteil ihrer Gräber liegt auf dem Katholischen Friedhof an der Bultmannstraße. Und die, die z.B. ihre sowjetischen Heimatorte nach der Befreiung lebend erreichen werden, finden verbrannte Erde vor und werden ihr Leben lang als Saboteure geächtet oder schlimmer noch – erneut in Gefangenschaft verbracht. Denn die meisten von ihnen hatten in Gütersloher Firmen Kriegswaffen produziert, die die deutsche Wehrmacht und Luftwaffe auf ihre Dörfer daheim abgefeuert haben.

Ein Krieg lässt sich sehr leicht beginnen, unvergleichlich schwerer ist es, danach all der Ungeheuer Herr zu werden, die er hervorgebracht hat.“ schrieb Anna S. Politkowskaja (ermordete russische Reporterin und Autorin).

Und die, die uns mit anderen Alliierte 1945 befreit haben, führen nun selbst einen schamlosen Angriffskrieg gegen ihr Nachbarland.

Nun müssen wir zusammen mit den Alliierten die Ukraine von dem Aggressor befreien!

Geschichte wiederholt sich doch!?

Foto: ZwangsarbeiterInnen-Mahnmal hinter der Stadtbücherei

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für 8. Mai 1945: Lokale Erinnerung

Ausstellung: Martens Fahrradschuppen

Es muss Zeiten gegeben haben, da kamen fast alle MitarbeiterInnen der Firma Marten mit dem Fahrrad zur Arbeit. Aus dieser Zeit stammt wohl noch der groß gebaute, freistehende aber überdachte Fahrradschuppen an der Bismarckstraße.

Nun stehen schon die Abrissbagger bereit! Könnte man das nicht stehen lassen oder zerlegen und im neuen Quartier wiederverwenden? (Falls Asbestdach – anständig entsorgen und neu decken!)

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Ausstellung: Martens Fahrradschuppen

Fotoserie: A n s c h l ä g e

An der Kunsthalle Bielefeld gesehen

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Fotoserie: A n s c h l ä g e

April macht was er will

Die Sonne schien auf unsre Trio-Häupter. So entstand schon im April die „Sonne satt“:

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für April macht was er will

Gefährdung durch Kunst?

Die Fußwaschende, die noch in der Spiekergasse weilt, kann nicht mehr auf einem Beine stehen. Zu lange währte diese Pose. Nun muss ihre Standgestigkeit erneut gegründet werden. Deshalb wohl die Absperrung!?

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Gefährdung durch Kunst?

Gärtnerstolz im Frühjahr

Auch im Paradiesgarten müssen Zucchinis und Schlangengurken vorgezogen werden. Dazu eignen sich sehr gut alte Tomatenkisten, Plastikfolienreste und Anzuchtserde.

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Gärtnerstolz im Frühjahr

Sonntag der Arbeit

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Sonntag der Arbeit

Stellplätze im Erdgeschoss

Autostellplätze statt Wohnflächen: Ist das schon die Folge der neuen Stellplatz-satzung, ist das billiger als eine Tiefgarage oder was „fährt“ den Baudamen und -herren in den Sinn? Fotos oben: Marienfelder Straße, Foto unten: Bismarckstraße.

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Stellplätze im Erdgeschoss

FrühlingsLyrik für diese Tage

Aus meinem Lyrikband „Saisonlyrik“, erschienen im Chili Verlag:Frühling hören

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für FrühlingsLyrik für diese Tage

Single- oder Multitasking

Meine Audiohäppchen sind kleine nachdenkliche, lustige oder auch makabre Texte, die ich auf einer CD „verewigt“ habe.

Schade, dass man kaum noch persönliche Briefe schreibt / bekommt. Dazu:

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Single- oder Multitasking

Aktuelle Brandwand

Die bekannte Kneipe „Fasan“ in der Kökerstraße ist für immer geschlossen. Die gute Nachricht: Das gelbe Haus steht in der Denkmalschutzliste, bleibt stehen und soll nach der Renovierung in Ziegelrot gestrichen werden. Eine Reminiszenz an die gegenüberliegende historische Bebauung.

Im rückwärtigen Bereich ist der Anbau bereits abgebrochen und gewährt einen Enblick in die vergangene Benutzungsstruktur beider Etagen.

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Aktuelle Brandwand

Trophäe herausgesägt

Frisch nach der Fundstück-Jagd präpariert!

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Trophäe herausgesägt

Pedro Reyes im Marta Herford

Mit Disarm (Mechanized) II bringt der mexikanische Bildhauer Pedro Reyes ehemalige Waffen als mechanische Musikinstrumente zum Klingen.

Seine Ausstellung nennt er „Sociatry“ („Heilung für die Gemeinschaft“). Seine Medizin dafür sind interaktive Prozesse. Im ersten Martagroßraum kann man in seinem „Museum of Hypothetical Lifetimes“ z.B. seine eigene Biografie neu schreiben. Wer gerne interagiert, ist dort sehr gut aufgehoben!

www.marta-herford.de

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Pedro Reyes im Marta Herford

Werkzeugdialog

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Werkzeugdialog

DUO OPAs Frühlingslieder

Ja der Frühling und die Liebe, da kommt man einfach nicht dran vorbei. Selbst Herz-botschaften findet man jetzt häufiger. Deshalb heute von uns „Liebling, mein Herz läßt dich grüßen“

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für DUO OPAs Frühlingslieder

Neue J a h r e s Z e i t ! ?

Auf dem DreiecksPlatz thront der WinterWeihnachtsStern standhaft über den bunten FrühjahrsWimpeln und der FrühsommerHimmel lacht darüber.

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Neue J a h r e s Z e i t ! ?

Marzipan für paradiesische Momente

Einfach unübertroffen lecker und dezent sättigend!

Wir danken Irmgard von www.spechtart.de für den alljährlichen Gaumen-Genuss zum Weihnachtsfest, den wir  bis Ostern zu strecken versuchen. Das geht nur durch Halbieren, Vierteln und Verzichten!

P.S.: Friedliche Ostern – Backen statt schießen!

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Marzipan für paradiesische Momente

Mein Motto zum Ostermarsch

Ein „frommer Wunsch“ an diesen kriegerischen Ostertagen

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Mein Motto zum Ostermarsch

Ostermüll-Verbrennung

Ostern erkennt der Außerirdische nicht nur an den bunten Plastikeiern, die sich zu tausenden in bürgerliche Vorgärten breit gemacht haben. Ostern erkennt man auch an den Rauchfahnen, die sich nach Aufkommen der Dämmerung über das ganze Land schlängeln und die Luft süßlich, mit Feinstaub giftig, schwängern. Bei einigen Feuern wird der geruchsempfindliche Zeitzeuge den Eindruck nicht los, dass hier unter dem Mäntelchen überlieferter Riten nicht  nur Strauchschnitt und Holzreste, sondern „lästiger Müll  entsorgt“ wird!

In GT-Pavenstädt trifft das natürlich nicht zu! Hören Sie hier die ersten Momente der Entzündung eines heimischen Osterfeuers durch einen Schützenbruder:

( mal reinhören ?)

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Ostermüll-Verbrennung

Trommelpättkens Niedergang

In acht Jahren wurde / wird ein historisches Pättken durch Neubebauung so verändert, dass von der Ursprünglichkeit nicht mehr viel übrig ist / sein wird.

In 2014 war das Pättken zu großen Teilen noch von historischem Mauerwerk umgeben, 2019 entstand neben einem vielgeschossigen Neubau eine Einfahrt von der Kökerstraße mit viel niedriger verputzter und verkürzter Mauer und 2022 sind Mauern zum ehemaligen Fasangelände / zur Brandruine „niedergegangen“.

Wie das Trommelpättken in Zukunft aussehen wird, bleibt abzuwarten!? Solche historischen Erinnerungsorte sollten nicht so mit Füßen getreten werden.

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Trommelpättkens Niedergang