Schlagwort-Archive: Herzebrocker Straße

Draußstellung: „Café Welp“ verfällt

Das einst legendären „Café Welp“, wurde im Frühjahr 1954 vom Bäcker- und Konditormeister Artur Welp eröffnet und 1985 renoviert als „Gasthaus Sänger“ mit Hotelbetrieb weiterbetrieben.

Gesundheitliche Gründe, die Last einer Hypothek und die mangelnde Auslastung unter der Woche führten im Jahr 2004 zur Schließung.

Da sich damals kein Käufer fand, wurde das Objekt im Jahr 2007 zwangsversteigert. Den Zuschlag soll ein tschechischer Fleischkonzern bekommen haben, der das Gebäude für Wohnzwecke von Leiharbeitern nutzen wollte. Dazu kam es jedoch nicht. Ob das Gebäude weiter veräußert wurde, bleibt Spekulation. Eine Nachbarin sprach mir gegenüber aktuell von einem Berliner Investor!?

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Draußstellung: „Café Welp“ verfällt

Stadtansichten: Kleines GROß

kleines grosskleines grossDie Hingucker sind so groß, dass man über sie nicht stolpern kann.

(Fotos) Oben und unten rechts: Berliner Straße, Mitte unten: Am Bahnhof und links unten während der Erdbeersaison: Kreuzung Herzebrocker Straße / Im Fenne

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Stadtansichten: Kleines GROß

Stadtansichten: S t u h l p r o b e n

guppentrefffundstueckeIm öffentlichen Raum begegnen mir nicht selten einzelne Stühle oder Stuhlgruppen, deren Nutzung man nur erahnen kann, wenn sie nicht besetzt sind. Die Beispiele stammen aus der Fröbelstraße, von der Holzheide und aus einem Wäldchen an der Herzebrocker Straße.

In Ermangelung öffentlich geförderter Sitzhilfen scheinen Mitbürger hier zur Selbsthilfe gegriffen zu haben!?

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Stadtansichten: S t u h l p r o b e n