Schlagwort-Archive: Corona-CD

SoloCorona: Öffnen statt schließen

Mein Corona-Lied „Schließ die Türe“ lehnt sich sehr frei an ein Gedicht von Thomas Brasch (1945-2001) an, das mir sehr ans Herz gegangen ist. Allerdings gibt es bei ihm keine postive Wendung zu „Öffne die Türe“:

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für SoloCorona: Öffnen statt schließen

CoronaSolo: M u t t e r

In 3 Tagen wird meine Mutter 100 Jahre alt. Sie weiß weder dass sie bald ein ganzes Jahrhundert lebt, noch dass Paradiesbauer ihr Sohn ist. Ich habe ihr nicht nur mein Leben zu verdanken, sondern auch das Paradies meiner Kindheit, den Bauernhof meines Großvaters. Dazu heute mein musikalisches Dankeschön:

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für CoronaSolo: M u t t e r

„Halbiertes Duo“ im Lockdown

Führen wirklich alle Wege nach Rom? Bleib lieber mal stehen und höre in dich hinein, dann kannst du seelenkonformere Entscheidungen fällen. Und das nicht nur, wenn es um Weggabelungen geht:

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für „Halbiertes Duo“ im Lockdown

CoronaSolo: Inselfrühling

Erinnerung an SingleFrühlingstage auf einer ostfriesischen Insel. Ein weiteres Solo-stückchen von meiner coronalen „Halbiertes Duo“– CD:

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für CoronaSolo: Inselfrühling

Ich weiß nicht . . . . . . . . viel

Was ich aber weiß: Zum Schluss bleibt nur Liebe! So die Aussage in meinem kleinen Lied „ich weiß nicht“ auf der Corona-CD „Halbiertes Duo“:

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Ich weiß nicht . . . . . . . . viel

Paradiesbauers Coronasolo

Auf meiner Corona-Solo-CD „Halbiertes DUO“ gibt es eine Menge melancholischer Lieder aus eigener Feder und eigenem Taktstock. Heute singe ich von der selbst so empfundenen Isolation „Keiner da und niemand hier“:

Bleiben Sie gesund und mir gewogen!

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Paradiesbauers Coronasolo

Tod: „dann kannst du mich haben!“

Omicron wirft uns auf uns selbst, mein Musizieren im DUO OPA und TRIO ALLSAITZ pausiert erneut. So entstehen eigenartige und düstere Lieder wie dieses:

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Tod: „dann kannst du mich haben!“

Solocoronales Liedermachen

Zum letzten Lied meiner im Lockdown „selbstgefertigten“ CD hat mich Theodor Storms Gedicht „Trost“ inspiriert. Durch den „Nebelherbstwinter“ scheint schon das kommende Frühjahr:

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Solocoronales Liedermachen

Von meiner Lockdown-Corona-CD

Das melancholische „Weihnachtslied“ von Joseph von Eichendorff fühlte sich für mich so an wie die unsägliche Coronastimmung. Ein wenig Textveränderung, ein Griff zur Gitarre, die Melodie kam wie von selbst:

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Von meiner Lockdown-Corona-CD

S o z i b i e d e r m e i e r

Im CoronaSoloJahr habe ich auch das Gedicht „Sozialistischer Biedermeier“ von Kurt Bartsch vertont. Es erschien 1971 in einem Gedichtband:

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für S o z i b i e d e r m e i e r

Soloaufnahme: Die Schaukel

Ein weiteres Beispiel des coronalen musikalischen Alleinseins. Text und Musik vom Paradiesbauer:

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Soloaufnahme: Die Schaukel