Schlagwort-Archive: Avenstroths Mühle

GTon Gütersloh: Sommerwasserkraft

StadtKlangFinder unterwegs: Wie rumort die Dalke an ihren Staustufen

Heute hören Sie wie sich im Sommer Dalke-Staustufen in Richtung östliche Stadtgrenze anhören: Zunächst Meiers Mühle, es folgen die Avenstroths Mühle, eine kleine Stufe vorm Amtenbrink Wehr, das Amtenbrink Wehr selbst und zuletzt die hohe Stufe der Strangmühle.

Warum  der Strangmühlenwasserfall nicht zur Stromerzeugung genutzt wird, konnte ich nicht klären. Man könnte mal die Stadtwerke oder die Eigentümer fragen?!

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für GTon Gütersloh: Sommerwasserkraft

Sonntagsspaziergang ums Parkbad

Leider beendete die Arbeitslosenselbsthilfe vor ein paar Tagen den Betrieb, sie verlängert den Pachtvertrag aus ideellen u. finanziellen Gründen nicht mehr.

Konnten oder wollten Stadtverwaltung und Rat nicht „nachhelfen“? Das Bad ist doch der Familientreff schlechthin. Hier können die Kinder gefahrlos plantschen und spielen. Neben dem großen Plantschbecken stehen auch Trampoline, ein Niedrigseilgarten, Tischtennis-platten, ein Beachvolleyballfeld und andere Spielanlagen zur Verfügung, während sich die Eltern etwas Kulinarisches im Gastronomiebetrieb bestellen können.

Freigelände und Hauptgebäude dienen zudem als Veranstaltungsorte für Konzerte, Flohmärkte, Kunsthandwerker- und Bauernmärkte, Kinovorführungen und Public Viewings. Der Saal kann zu Veranstaltungen und Feiern gemietet werden.

Alle Besucher und Veranstalter hoffen, dass sich ein neuer Pächter findet, der den Betrieb weiterführt und das Bad im kommenden Mai wieder mit Leben und Wasser füllt!

Das Flachdach-Gebäude wurde 1927 durch den finanzkräftigen Verein „Parkbad Gütersloh e.V.“ in Skelettbauweise mit zentralem Oberlicht und einer strengen Fassadengliederung durch Fensterbänder errichtet. Architektonisch lehnt sich das Gebäude an die Ideen des Bauhauses und des Werkbunds an.

Besonders markant ist der symmetrisch eingelassene, zweitürige Eingang mit abgeschrägten Ecken und einer treppenartig abgestuften Überdachung.

Schon 1986 wollte die politische Mehrheit den ganzen Komplex abreißen lassen. Dagegen bildete sich eine Parkbadinitiative, die wie auch die Denkmalpfleger aus Münster, jahrelang für den Erhalt kämfpte. Schließlich ordnete der Minister Franz-Josef Kniola 1992 per Erlass gegen den Willen der Stadt  an, die gesamte Anlage in die Denkmalliste aufzunehmen!

In der letzten Saison 1991 besuchten noch über 41000 Personen das Parkbad. Dann wurden die Schwimmbecken so verfüllt, dass nur noch ein Plantschbereich von 10-30 cm übrigblieb.

1998 schloss die ASH (Gütersloher Arbeitslosenselbsthilfe) einen Pachtvertag, der bis heute mehrfach verlängert wurde (s.o.).

Wer der Dalke am Parkbad Richtung Botanischer Garten/Stadtpark folgt, wird Avenstroths Mühle nicht übersehen können. Deshalb erwähne ich sie auch an dieser Stelle. Die abfotografierte Infotafel gibt dem Besucher einen guten Überblick über Bauwerk und Mühle.

Wie der Überlauf über die Staustufe klingt, können Sie im folgenden O-Ton hören:

Das Gelände erreicht man über den Dalke Weg oder die Buschstraße.

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Sonntagsspaziergang ums Parkbad